Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

High-Tech für die Ernte braucht einen starken Partner

eingestellt von Anne Wohlfahrt am 24. Oktober 2018

High-Tech für die Ernte braucht einen starken Partner

Das landwirtschaftliche Lohnunternehmen Hümpel und Pemöller GbR aus Wiershop gibt es schon über 35 Jahre. Beide Landwirte bewirtschafteten ursprünglich den jeweiligen elterlichen Hof und taten sich zusammen, um die Kapazitäten optimaler zu nutzen.

 Aus diesem damaligen Gedanken ist ein Unternehmen entstanden, das heute etwa 200 Betriebe von der Saat bis zur Ernte begleitet. Dabei geht es einerseits um die Bearbeitung der Böden, aber auch um das Einbringen der Ernte. Neben Mais, Getreide und Raps ist die Zuckerrübenernte ein wichtiger Faktor geworden.

 Um möglichst effizient zu arbeiten, gibt es heute hochtechnisierte Erntemaschinen, die mit Computertechnik sehr gezielt die Ernte einbringen können. Letztes Jahr haben Karsten Hümpel und Manfred Pemöller den alten Rübenroder durch einen Neuen ersetzt. Für den Betrachter ist das Fahrzeug mit all seiner Technik hochinteressant. Und diese ausgefeilte Bauweise hat natürlich seinen Preis. „450.000 Euro muss man dafür ausgeben“, erklärt uns Karsten Hümpel auf Anfrage, „damit können wir bis zu 1,2 Hektar  Zuckerrüben pro Stunde ernten.“

 Bernd Kluckert, Leasing-Spezialist der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, lässt sich die Funktionsweise genauer erläutern. Er hat das Unternehmen bei der Finanzierung begleitet. „Die Finanzierung über die Deutsche Leasing ist für uns eine gute Lösung, um Geräte in dieser Größenordnung anschaffen zu können“, so Manfred Pemöller. Die Geschäftsbeziehung zwischen der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg und den beiden Landwirten, die zusammen 350 Hektar bewirtschaften, gibt es schon seit Jahrzehnten.

 Um die Auslastung nicht ausschließlich in den Sommermonaten zu gewährleisten, bietet das Unternehmen auch Landschafts- und Knickpflege an. Dazu gehört auch der Winterdienst. Das Unternehmen kann einer Nachfolge beruhigt entgegensehen. Die Söhne von Manfred Pemöller sind schon jetzt im Unternehmen eingebunden.

 Für die Firmenkundenberater der Kreissparkasse ist dieses Wirtschaften mit Weitblick bei jedem Unternehmen wünschenswert. „So eine lange Geschäftsbeziehung basiert auf Vertrauen und Zusammenarbeit“, erklärt Bernd Kluckert. Man müsse immer gemeinsam an optimalen Finanzlösungen arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.