Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

„Schölers leest Platt“: Rosalie Krüger und Amelie Koch siegen beim Regionalentscheid in Mölln

„Schölers leest Platt“: Rosalie Krüger und Amelie Koch siegen beim Regionalentscheid in Mölln

 

Sie haben das Ticket für das Finale in der Tasche: Rosalie Krüger (1. Platz in der Altersgruppe 3./4. Klasse) sowie Amelie Koch und Jessica Urbschat (Platz 1 und 2 in der Altersgruppe 8.-10. Klasse)  konnten am vergangenen Freitag, 23.10.2020, in Mölln den Regionalentscheid des landesweiten Wettbewerbs „Schölers leest Platt“ für sich entscheiden.

Insgesamt acht Kinder aus den Altersgruppen 3./4. Und 8.-10 Klasse waren angetreten, um sich von einer Fachjury in den Disziplinen Lesefertigkeit, Aussprache und Ausdruck bewerten zu lassen. Viola Vazlija, Marlene Krause, Lutwin Gundlach, Anna Brockmüller und Beke Boll belegten die weiteren zweiten und dritten Plätze.

„Der Vorlesewettbewerb ist bei uns unverzichtbar. Er spült das Thema Plattdeutsch in großer Breite noch mal richtig in viele Schulen hinein. Für einige Schüler ist er die erste Begegnung mit der Sprache. Er macht neugierig auf Plattdeutsch, und für einige ist er eine echte Initialzündung, sich mit der Sprache zu beschäftigen“, sagte Thorsten Börnsen vom Zentrum für Niederdeutsch in Mölln, der den Regionalentscheid im Stadthauptmannshof ausrichtete.

265 allgemeinbildende Schulen hatten sich dieses Mal beteiligt an dem landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“. Verteilt auf drei Altersgruppen zeigen Kinder aus der 3. – 10. Klasse, wie gut sie vor Publikum mit plattdeutschen Texten umgehen können. Die thematische Spanne der Geschichten reicht vom Beziehungsdrama über Science-Fiction bis zur lustigen Tiergeschichte. Insgesamt 20000 Hefte wurden bestellt und kostenlos verschickt.

Gefördert von den Schleswig-Holsteinischen Sparkassen und mit Unterstützung des Büchereivereins Schleswig-Holstein führt der Schleswig-Holsteinische Heimatbund in Zusammenarbeit mit den Niederdeutschen Zentren, dem Norddeutschen Rundfunk sowie dem IQSH alle zwei Jahre den landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“ durch, um Kinder, Eltern und Schulen für die Regionalsprache Niederdeutsch zu sensibilisieren und ein äußerst bedeutsames Stück Schleswig-Holsteinischer Kultur und Identität zu vermitteln. Schirmherrin ist dieses Mal Bildungsministerin Karin Prien.

„Ich war beeindruckt von dem hohen Niveau, das alle Lesenden mitgebracht haben. Es hat mir Spaß gebracht, in der Jury mitzuwirken“, sagte Michael Dunkel von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg.

Nach ihrem Sieg beim Regionalentscheid in Mölln werden sich Rosalie Krüger, Amelie Koch und Jessica Urbschat nun am 5. Dezember den Siegern aus anderen Regionen Schleswig-Holsteins beim großen Landesentscheid in Kiel stellen. Eigentlich hätte „Schölers leest Platt“ bereits im Juni zu Ende sein sollen. Die Corona-Pandemie hatte zu einer längeren Unterbrechung des Wettbewerbs geführt.

Bildunterschrift: Ab zum Finale nach Kiel – Jessica Urbschat (li.) und Amelie Koch (re.) überzeugten bei „Schölers leest Platt“ in Mölln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.